Samstag, 7. September 2013

Schaukel selber bauen

Heute haben wir die selbstgebaute Schaukel einbetoniert - die stand schon eine Weile, aber so unbefestigt auf dem Rasen stehend hob sie natürlich sofort ab, wenn ich es mal versuchte... Dem Bau der Schaukel ging eine ziemlich lange Suche nach fertigen Bausätzen und dann eine gründliche Planung für den Eigenbau voraus (siehe Zeichnung). Ich wollte eine Schaukel, die schön hoch und stabil ist, und auf der auch ich mal schaukeln kann. Bei den Bausätzen wurde ich da leider nicht fündig. Nun ist sie 2,75m hoch und ich kann sie nur zur Nachahmung empfehlen.

Außerdem reiche ich bei der Gelegenheit ein Foto unseres Sandkastens nach - den haben wir dieses Jahr aus Recyclingpalisaden gebaut.

Kommentare:

  1. Tolle Idee mit der selbst gebauten Schaukel. Werde ich mir merken wenn es bei uns mal soweit ist. Mit welchen Materialkosten muss man denn in etwa rechnen? Jetzt sind wird erst mal am Planen der Außenanlage für das nächste Jahr. Beste Grüße aus Rheinhessen.

    Matthias
    http://www.wir-bauen-dann-mal.de
    http://www.baublog-liste.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Holz bekommt man fertig in den passenden Längen für unter 100€. Schrauben sind auch kein Problem (müssen nicht aus Edelstahl sein). Aber die Erdanker waren schwierig. Die waren in passender Größe nirgends lieferbar. Am Ende habe ich sie in einer Schlosserei schweißen lassen, was natürlich die Kosten in die Höhe trieb.

      Löschen
  2. Schön genauso habe ich mir auch meinen Schaukelbau auch vorgestellt. Den einzigen Unterschied den ich mir vorgestellt habe ist aus den Seitenteilen ein A zu machen, also noch mit Querstrebe, um noch ein bisschen mehr Stabilität zu bekommen. Oder bist Du der Ansicht das die Stabilität auch für Erwachsene ausreicht? Hast Du sonst noch Ideen was Du nächstes mal besser machen würdest.... Liebe Grüße aus Braunschweig
    Kai

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kai,
      ich hatte das ebenfalls vor, und auch bereits das Holz dafür mitgekauft (Halbrund-Hölzer), aber es war so schon sehr stabil, und spätestens nach dem Einbetonieren bombensicher. Ja, Erwachsene können problemlos darauf schaukeln, ich habe das sogar schon mit Tochter auf dem Schoß gemacht. Ich würde nichts besser machen.
      Wenn man noch eine Strickleiter mit dranhängen will, kann man das Rundholz oben auf einer Seite überhängen lassen (aber dann hätte es nicht mehr ins Auto gepasst).
      Parallelogramm-mäßig ist die Stabilität natürlich nicht sehr hoch. Wenn man von der Seite dagegendrückt, kann man es schon etwas bewegen. Dagegen könnten man noch Verstrebungen anbringen, aber ich habe beschlossen einfach nicht dagegenzudrücken :)
      Wir wollen jetzt noch Haken anbringen, um eine Hängematte anzuhängen. Dafür wäre es besser gewesen, wenn die ganze Schaukel etwas breiter wäre, vielleicht 50cm. Aber wie gesagt hätte es dann mit dem Auto nicht gepasst. Das ist das einzige, was ich an eurer Stelle vielleicht überlegen würde, wenn ihr die Möglichkeit habt.
      Hier meine Hängematten-Empfehlung: http://www.amazon.de/gp/product/B000OOS7WU/ - dafür die Breite passend machen.
      Man kann natürlich auch alle Materialien noch etwas dicker wählen. Aber es reicht absolut!
      Könnt gerne in Minden besichtigen und probeschaukeln kommen ;-)

      Löschen
  3. Vielen Dank für die Rückantwort... Das mit der Hängematte ist natürlich eine Super Idee..... Liebe Grüße Kai

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besser spät als nie: seit ein paar Wochen sind die Schrauben montiert und die Hängematte ist sehr bequem. Und die Breite passt doch ganz genau: man erreicht genau die geforderten 3m, wenn man sie diagonal anbringt.

      Löschen
  4. Hallo,
    so habe ich mir eine Schaukel auch vorgestellt - aber auch keine Fertigen gefunden. Danke für die Beschreibung. Zwei Fragen: die H-Pfostenträger (90er mit 60cm Länge) - sind ja mittlerweile gut verfügbar - habt ihr ein anderes Maß genommen? und - wie große waren die Löcher bzw. wie viel Sack Beton war pro Loch nötig? Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, das weiß ich nicht mehr. Beton geht immer mehr rein, als man denkt :) - also die Löcher so klein wie möglich machen. 60cm Länge könnten passen, würde ich sagen.

      Löschen

Jeder ist herzlich eingeladen, Kommentare abzugeben; wir freuen uns über jedes Feedback. Bitte bleibt sachlich und macht deutlich worauf ihr euch bezieht. Auch Kritik ist natürlich willkommen, am liebsten natürlich konstruktive. Denkt aber daran, dass Kommentare öffentlich sind und jeder Besucher sie lesen kann.

Bitte wählt bei "Kommentar schreiben als" nicht Anonym aus, sondern Name/URL und gebt euren Vornamen oder ein Pseudonym an. URL meint übrigens eine Webseite auf die ihr verweisen wollt und kann auch leer bleiben.

Wenn ihr uns privat und nicht öffentlich kontaktieren wollt, einfach dazuschreiben, dass wir den Kommentar nicht veröffentlichen sollen und für die Antwort eine Emailadresse angeben. Jeder Kommentar erscheint sowieso erst nach unserer Freigabe - bisher mussten wir zum Glück nur Werbung löschen.