Freitag, 31. Dezember 2010

Photovoltaik Dezember

In dieser Jahreszeit lohnt sich ein Bericht kaum - an einigen Tagen gab es noch nicht mal eine einzige Wattstunde, weil eine dicke Schneeschicht jegliches Licht abfing. Im Dezember wurden insgesamt 48 kWh produziert, davon 15 eingespeist und 33 selbst verbraucht. 625 kWh mussten wir zusätzlich beziehen, und die Heizung verbrauchte 330 kWh. Es würde mich ja mal interessieren, ob die Heizkosten so in Ordnung sind...

Hier noch Daten der Wärmemengenzähler: die Wärmepumpe hat im Dezember 1061 kWh Wärme erzeugt (entspricht einem COP von 3,2), und davon gingen 906 kWh in die Fußbodenheizung.

Photovoltaik 2010

In unserem ersten Jahr wurden satte 8995 kWh Strom erzeugt und davon 7541 kWh eingespeist. Damit liegt die Produktion deutlich über dem berechneten Erwartungswert von 8535 kWh. So darf es in 2011 gerne weitergehen...

Donnerstag, 9. Dezember 2010

Wärmepumpen-Leistung

Laut dem Wärmemengenzähler ist die Wärmeleistung unserer Ochsner Wärmepumpe deutlich zurückgegangen; im Heizbetrieb sind es nur noch 2,2 kW und im Warmwasserbetrieb sogar unter 2 kW (versprochen waren eigentlich mal um die 3 kW (mit nur einem Erdkollektor 2,7)). Wir haben uns natürlich Sorgen gemacht dass das noch schlimmer wird und unsere Erdkollektoren vielleicht schon vereisen, weil zu viel Wärme entzogen wurde. Nach einem Anruf beim Ochsner-Kundendienst vor ein paar Tagen war der heute sehr schnell hier und nahm sich viel Zeit. Das Ergebnis: mit den Erdkollektoren und der Wärmepumpe sei alles in Ordnung und sie würde sehr gut laufen. Laut dem Techniker kann er sich die Werte des Wärmemengenzählers nicht erklären und diese müssten falsch sein. Der ist allerdings geeicht und soll eine maximale Ungenauigkeit von 2% haben. Tja, also warten wir es mal ab. Neben der Wärmeproduktion ist nämlich auch der Stromverbrauch gesunken, so dass der COP zumindest im Heizungsbetrieb ganz Ok ist: 3,5. Die Wärmepumpe läuft jetzt nur etwas länger pro Tag.

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Heizungsumbau


Nach langer und gründlicher Planung wurde heute unsere Heizung von einfach auf kompliziert umgebaut. Bisher war die Wärmepumpe fest an zwei Anschlüsse des Wärmespeichers gekoppelt, jetzt sind es derer 4, zwischen denen mittels 2 motorisierter 3-Wege-Ventile bedarfsgerecht umgeschaltet werden soll.
Die Zukunft wird zeigen, ob es nun vernünftig funktioniert. Bisher tat es das jedenfalls nicht - die Wärmepumpe konnte nicht im optimalen Temperaturbereich arbeiten und verbrauchte dadurch unnötig viel Energie, aber vor allem traten ständig ungünstige Umstände auf, wegen denen das Warmwasser nicht mehr warm genug war.

Dienstag, 30. November 2010

Photovoltaik November

Diesen Monat haben wir nur noch 182 kWh produziert, davon 85 kWh eingespeist und 97 kWh selbst verbraucht. 417 kWh mussten wir zusätzlich beziehen. Die Heizung hat 204 kWh verbraucht.

Freitag, 26. November 2010

Freitag, 12. November 2010

Sturmschäden

Nein, es ist nicht ganz so schlimm wie es sich anhört - es betrifft nur das Gerätehaus: der Wind hat so lange an der Dachpappe gerissen, bis er die eine Dachhälfte teilweise abgedeckt hatte - dabei gab es auch Risse in der Dachpappe. Ich also raus, festhalten um Schlimmeres zu verhindern, und wer holt jetzt Werkzeug zum Befestigen? Ganz auf mich allein gestellt gelang es mir dann doch ein paar Latten mit Steinen beschwert auf dem Dach zu befestigen, so wird es den Sturm hoffentlich überstehen. Es wird höchste Zeit, den Ortgang endlich anzubringen, der fehlt nämlich noch und hätte das verhindert...

Montag, 1. November 2010

Heizungregelung verbessert

Heute war der Kundendienst von JP Elektronik da und hat unter anderem eine neue Firmware für die Heizungsregelung und das Bedienteil im Wohnraum aufgespielt. Nun soll die Wärmepumpe keine unerwünschten Pausen mehr einlegen - erste Tests sehen sehr gut aus und die Anzeige im Wohnraum zeigt jetzt auch die Außen- und Vorlauftemperatur an. Außerdem wurde das System um 12 digitale Eingänge für die Fensterkontakte erweitert...

Sonntag, 31. Oktober 2010

Photovoltaik Oktober

Diesen Monat haben wir 660 kWh produziert, davon 530 kWh eingespeist und 130 kWh selbst verbraucht. 210 kWh mussten wir zusätzlich beziehen. Die Heizung hat 110 kWh verbraucht.
Die Auszahlung der Einspeisevergütung für September steht noch immer aus, weil E.ON eine ominöse Umstellung im Abrechnungssystem durchführt. Herrlich.

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Unterdachbelüfter

Wie von Passivhaus-Fachleuten empfohlen, hatten wir auf einem "wartungsfreien" Unterdachbelüfter für unser Abwasserrohr bestanden, weil die sonst übliche Methode eine erhebliche Wärmebrücke darstellt. Der Nachteil ist, dieser hat bewegliche Teile und da kann schon mal was klemmen. So vermutlich bei uns geschehen: seit ein paar Tagen hatten wir äußerst grässlichen Kanalisationsgeruch bei uns im Bad und an den Belüfter war kein Rankommen, weil er im Bad hinter Fliesen steckt.
Unser Sanitärfachmann war heute schnell zur Stelle und sägte kurzerhand vom Hauswirtschaftsraum aus ein Loch in die Decke und baute eine Revisionsklappe ein. Dann tauschte er den Belüfter gleich komplett aus, sicher ist sicher.
Jetzt läuft die Lüftungsanlage im Partybetrieb und wir hoffen, dass wir nun mindestens die versprochenen 10 Jahre Ruhe haben.

Sonntag, 24. Oktober 2010

LED-Beleuchtung

Heute habe ich 4 Deckenspots im Schlafzimmer eingebaut und mit 4 warmweißen 3x1W GU10 LED-Leuchtmitteln bestückt. Es war ein erster Test, ob LEDs inzwischen wirklich brauchbar geworden sind, und wir finden, es sieht ganz so aus. Eine ist allerdings gleich erstmal kaputt und geht ständig an und aus. Soviel zur angeblichen Lebensdauer von 20.000 Stunden :)

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Probleme mit der Heizungsregelung

Leider hatte ich mich zu früh gefreut, als ich schrieb, dass alles geregelt sei. Eigentlich bin ich total begeistert von den vielen Möglichkeiten, die ich mit der PC-gesteuerten Heizungsregelung habe - aber es gibt leider regelmäßig neue Probleme, um die sich die Entwickler der Software zwar immer sofort kümmern, aber mein Vertrauen in die Zuverlässigkeit wird dadurch nicht gerade bestärkt.
Nicht nur mit der Regelung gibt es Probleme, sondern seitdem wir gelegentlich Heizen müssen, stellt sich heraus dass auch beim Anschluss des Wärmespeichers leider nochmal kleinere Umbauten nötig werden. Momentan ist es nämlich so, dass die Wärmepumpe beim Aufheizen des unteren Bereiches (der für die Fußbodenheizung genutzt wird) gleichzeitig den oberen Bereich des Speichers (für Warmwasser) so deutlich abkühlt, dass es dann nicht mehr zum Duschen reicht. Und bis es oben wieder warm genug ist, vergehen mehrere Stunden.

Dienstag, 19. Oktober 2010

Inbetriebnahme Lüftungsgerät

Nach Monaten des Wartens kam nun endlich ein Techniker der Firma Plüth Wärmetechnik, der das Hoval HomeVent RS-250 Lüftungsgerät "in Betrieb nahm".
Hätten wir das mal schon früher in die Wege geleitet - der Techniker stellte mit den Fingerspitzen an den Ventilatorschaufeln fest, dass diese eine unterschiedliche Drehzahl hatten und korrigierte das mit einem Dreh an einem kleinen Potentiometer. Und schon waren alle unsere Probleme wie weggelüftet: der Stromverbrauch und die Geräuschenwicklung sanken rapide. Bei 100%-Einstellung sind es jetzt nur noch 77 statt 117 Watt und bei der üblichen Einstellung von 50% natürlich entsprechend weniger und es ist jetzt auch viel leiser. Toll!
Ich bin nun sehr optimistisch, dass wir mit der Entscheidung für das Hoval-Gerät auf Dauer glücklich sein werden.
Ich fragte den Techniker auch gründlich darüber aus, ob meine Anlagenplanung und die Dimensionierung der Rohre und Ventile so richtig sind und er gab mir sozusagen den Ritterschlag und fand alles prima. Ich bin nun schon ein wenig stolz auf mich...

Freitag, 8. Oktober 2010

Alles geregelt

Die neue Heizungsregelung ist montiert, verdrahtet, vernetzt und programmiert und scheint prima zu funktionieren.
Im Zählerschrank sitzt das Net-IO-Board und ist per Bus mit einer Box am Wärmespeicher verbunden, die die digitalen Temperaturfühler ausliest und übermittelt, sowie mit einer weiteren Box, in der Relais sitzen, mit denen die Wärmepumpe, die Heizkreis-Umwälzpumpe und der Mischer angesteuert werden. Die tatsächliche Regelung, also die Intelligenz, läuft übers Netzwerk auf einem handelsüblichen Windows-PC - das ist der Clou dabei.
Es fehlt jetzt nur noch der Außenfühler und die Bedieneinheit mit Raumfühler (auch per Bus angebunden), die im Wohnbereich angebracht wird. Später werden noch die vorbereiteten Fensterkontakte, das Lüftungsgerät und die (noch nicht vorhandenen) Jalousien angeschlossen.
Nun werde ich alle Temperaturen und Zustände mitloggen und daraus in Zukunft ggf. Optimierungen ableiten. Danke an Johannes Pascher für die telefonische Einweisung.

Mittwoch, 6. Oktober 2010

Neue Heizungsregelung

Die Einzelteile der neuen Heizungsregelung von JP Elektronik sind da. Dank der Sonne brauchen wir aber weiterhin noch keine Heizung...

Dienstag, 5. Oktober 2010

Heizung läuft

Wir konnten heute erstmals seit dem Estrich-Aufheizen im letzten Winter die Fußbodenheizung in Gang setzen. Vom Heizungsbauer hatte mal wieder jemand Zeit für uns und machte die hocheffiziente Umwälzpumpe wieder gängig; die hatte sich wegen der ständigen Verzögerungen nämlich beleidigt festgesetzt. Nun können wir manuell heizen, d.h. die Umwälzpumpe per Sicherung ein- und ausschalten und den Mischer von Hand regeln.
Somit ist nun der Weg frei für unsere neue Regelung, die ich nun selbst bestellt habe und morgen ankommen müsste. Die neue Regelung wird per Netzwerk und PC gesteuert und lässt sich später um eine Rollladensteuerung erweitern. Und ich werde das alles selbst montieren und programmieren.
Weiterhin hat unsere Geschirrspülmaschine nun einen eigenen Warmwasseranschluss.

Samstag, 2. Oktober 2010

BG BAU Update

Unter einer bitte stets anzugebenden Regie-Nummer, was immer das auch ist, erhielten wir heute schon einen Brief der BG BAU, siehe Vorgeschichte...
"Den Beitragsbescheid vom ... haben wir aufgrund Ihrer Angaben um 1.728,01 € ermäßigt. Anliegend erhalten Sie den entsprechenden Beitragsänderungsbescheid ... in Höhe von 192,28 €."
Das ging schnell, und sie haben es tatsächlich geschafft, dass wir den Betrag fast gerne zahlen :)

Donnerstag, 30. September 2010

Photovoltaik September

Diesen Monat haben wir 825 kWh produziert (Jahres-Diagramm), davon genau 700 kWh eingespeist und 125 kWh selbst verbraucht. 146 kWh mussten wir zusätzlich beziehen.
Die nun ständig laufende Lüftungsanlage macht sich also schon über leicht erhöhten Verbrauch bemerkbar - aber ohne die würden wir natürlich längst frieren, dank funktionsuntüchtiger Heizung.
Die Auszahlung der Einspeisevergütung von E.ON klappt inzwischen prima.

Mittwoch, 29. September 2010

BG BAU

Heute erhielten wir einen Beitragsbescheid der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (gesetzliche Unfallversicherung). Laut Zahlungsaufforderung sollen wir umgehend 1.920,29 € zahlen, und zwar aufgrund einer amtlichen Einschätzung gemäß § 165 Abs.3 SGB VII (siebtes Buch Sozialgesetzbuch).
Im IV. Quartal 2009 hatten wir angegeben, dass unentgeltliche Helfer 70 Arbeitsstunden bei uns verrichtet hatten. Daraus ergab sich eine Versicherungssumme von 705€.
Fürs I. Quartal 2010 hatten wir dummerweise versäumt, einen solchen Eigenbaunachweis abzugeben, worauf das Amt in einem komplizierten Verwaltungsakt, und wie ich jetzt telefonisch erfuhr, mit Hilfe eines Computers, der es nicht besser wissen könne, die wahrscheinliche Stundenzahl schätzte. Offenbar wurde dem Computer die maximale Belastbarkeit von Schwiegereltern nicht einprogrammiert, denn er kam auf genau 916 Stunden und 40 Minuten und damit auf eine Versicherungssumme von 9240€. Umgerechnet hätten sie also an jedem Wochenende zusammen ungefähr 76 Stunden arbeiten müssen. Da sie ja zu zweit sind, wäre das wohl machbar.
Zu allem Übel wurde auch noch der Beitragsfuß in 2010 erhöht, was immer das auch ist, womit dann am Ende der Berechnung obige stattliche Summe rauskommt. Ungefähr 19% (in Wirklichkeit mit 4 Nachkommastellen) der Versicherungssumme sind als Beitrag zu zahlen. Nennt sich dann wohl Lohnnebenkosten, nur dass der Lohn nur virtuell war...
Inzwischen hat sich das telefonisch alles geklärt, wir sind selber Schuld, dürfen den Nachweis nachreichen und kommen dann vielleicht mit unter 200€ davon.

Zum Abreagieren waren heute die restlichen 2 Wände des Gerätehauses gerade recht. Der 1. Außenanstrich ist erledigt.

Sonntag, 26. September 2010

Gestrichen

Gestern habe ich begonnen, das Gerätehaus zu streichen und schon 2 Seiten geschafft. Die sind allerdings auf dem Foto nicht zu sehen :)

Donnerstag, 23. September 2010

Grund

Ich habe heute die Türen des Gerätehauses von außen grundiert. Wird ganz schön schnell dunkel inzwischen. Zum Schluss habe ich mit Stirnlampe gearbeitet.

Samstag, 18. September 2010

Schadenbeseitigung

Heute ging es an die Beseitigung der Schäden durch den Jahrhundertregen (120 l/m² in 24h, Ende August). Angela und Reiner kamen vorbei und kümmerten sich um die Löcher im Rasen, den versunkenen Teil der Auffahrt, die Gehwegplatten ums Gerätehaus und vieles mehr. Außerdem bauten wir die Tür ins Gerätehaus ein und fingen mit dem Fußboden an. Den muss ich noch fertig machen und die Tür streichen. Wir haben jedenfalls richtig was geschafft, vielen Dank an die Helfer!

Der Fußboden des Gerätehauses besteht aus OSB-Platten. Sollten wir den irgendwie versiegeln? Hat jemand einen Tipp was man da nimmt? Sollte strapazierfähig und pflegeleicht sein...

Dienstag, 14. September 2010

Gutachten

Heute war eine von der Spardabank beauftragte Gutachterin da, die prüfen sollte, ob der Wert des Hauses auch zum in Anspruch genommenen Kredit passt. Sie hat allerhand Fragen zur Ausstattung gestellt und ein paar Fotos gemacht und war dann auch schnell wieder weg. Das Ergebnis des Gutachtens geht uns leider nichts an, sagt die Bank.

Ansonsten wirds draußen immer kälter, drinnen zum Glück noch nicht, aber es wäre doch mal schön, wenn wir irgendwann eine Heizung hätten. Momentan passiert da aber wenig. Eigentlich ist ja alles da, aber die Regelung funktioniert nicht und der Heizungsbauer ist wohl überlastet.

Donnerstag, 9. September 2010

Einheitswert

Lesen bildet, und das Lesen von Baublogs kann sogar bares Geld sparen - wer ein Holzhaus hat oder plant, sollte jetzt aufpassen:

Ende Juli bekamen wir vom Finanzamt einen Bescheid über die Feststellung des Einheitswerts, auf dem später die zu entrichtende Grundsteuer basieren wird. Glücklicherweise erinnerte ich mich, dass ich kurz zuvor im sehr lesenswerten Baublog von Thommy und Wonny von einem Fehler in deren Bescheid gelesen hatte. Die beiden haben mit Dammann-Haus gebaut (jetzt höre ich mich schon an wie baublogs.info), diese Firma ist uns ja bekanntlich auch nicht ganz unbekannt, und besitzen demzufolge ebenfalls ein Holzhaus.
Bei der Berechnung des Einheitswerts kommt ein sogenannter Vervielfältiger zum tragen (normalen Menschen eher als Faktor bekannt), der von der Bauausführung abhängt. Bei Holzhäusern ist er am niedrigsten, Stufe C, und darüber gibt es noch die höheren Stufen A und B. Erklärt ist das im Bescheid natürlich nicht, das muss man einfach so wissen oder viel Zeit und großen Spaß daran haben, solche Bescheide zu prüfen.
Bei Thommy und Wonny war fälschlicherweise Bauausführung B eingetragen, bei uns sogar A, also noch eine Klasse falscher. Ich setzte also noch am gleichen Tag einen "Antrag auf schlichte Änderung" auf, wie von den beiden empfohlen, und faxte ihn ans Finanzamt.
Heute erhielten wir einen geänderten Bescheid und siehe da, ohne Murren und mit dem kurz gehaltenen Hinweis "Hierdurch erledigt sich Ihr Antrag" wurde der Grundsteuermessbetrag um satte 10% gesenkt. Klasse!

Danke an alle Beteiligten!

Bauherren-Tipp des Tages: Wenn Sie ein Holzhaus gebaut haben, prüfen Sie, ob Sie bei der Einheitswertfeststellung in Klasse C eingeteilt wurden. Falls nicht: Antrag auf schlichte Änderung stellen!

Freitag, 3. September 2010

Dachpappe

Heute haben Gotthard und ich bis tief in die Nacht das Dach des Gerätehauses fertig gemacht, d.h. Dachpappe genagelt und geklebt. Zwischendrin waren zwei Fahrten zum Baumarkt wegen Nachschub nötig, sowas nervt...

Mittwoch, 1. September 2010

Einspeisevergütung

Das Geld ist da, ich glaubs ja nicht! Gerade gestern beschwerte ich mich noch, dass die es wohl nicht so eilig hätten - hätte ich mal aufs Konto geguckt - die rund 3000 € für die ersten beiden Rechnungen (Einspeisevergütung 1.1. - 31.7.) kamen gestern an! Herrlich.

Dienstag, 31. August 2010

Photovoltaik August

Im August hat es quasi nur geregnet - daher haben wir nur 983 kWh produziert (Jahres-Diagramm), davon 839 kWh eingespeist und 144 kWh selbst verbraucht. 110 kWh mussten wir zusätzlich beziehen.
Gerade mache ich die 3. Rechnung für E.ON fertig. Die bisherigen Rechnungen sind immer noch nicht bezahlt, soll jetzt aber "mit dem nächsten Rechnungslauf" passieren. Wir könnten das Geld so langsam ziemlich gut gebrauchen - der Plan war ja eigentlich, dass die Anlage ihre Zinsen selbst zahlt und nicht wir...

Freitag, 27. August 2010

Sumpf

Nach den anhaltenden sehr starken Regenfällen der letzten Tage (120 l/m² in 24h) ist unser Rasen nicht mehr betretbar: äußerlich sieht er ganz normal aus, aber in Wahrheit handelt es sich um ein matschiges Schlammloch in dem man tief einsinkt.
Wenn es wieder trocken ist, dürfte der Boden wieder betonhart werden. Irgendwie nicht die besten Voraussetzungen.
In der Umgebung der Zisterne hat sich der Boden deutlich gesenkt und es gibt zwei besonders tiefe trichterförmige Senken. Ich vermute die Zisterne ist undicht und die Erde ist irgendwo unten in die Zisterne geflossen. Ich muss das wohl mal untersuchen und ggf. reklamieren.
Weiterhin ist offenbar das Pflaster unterm Gerätehaus teilweise unterspült worden und hat sich an manchen Stellen gesenkt so dass das Haus dort in der Luft hängt.
Auch auf unserer Auffahrt gibt es eine Stelle am Rand die sich ca. 3 cm gesenkt hat. Ich kann mir das nur mit irgendeinem Hohlraum weiter unten erklären. Da das direkt am Haus ist, frage ich mich ob es sein könnte dass die Senkung bis unters Haus reicht...
Verflixt!
Nachtrag: Inzwischen mussten wir feststellen, dass wir nicht gegen Elementarschäden versichert sind. Unsere DEVK-Versicherung versicherte uns allerdings dass das völlig normal ist in unserer Gegend. Sowas mache man nur in Gegenden von z.B. Lawinengefahr. Dieser Zusatz wäre zudem sehr teuer und hätte eine Selbstbeteiligung von 1000 oder 3000 Euro, und so hoch sind die Schäden ja nicht. Noch nicht.

Dienstag, 24. August 2010

Heizungsregelung

Heute wurde die Heizungsregelung montiert und angeschlossen, ist aber leider noch nicht ganz fertig - der Innentemperaturfühler fehlt noch. Und was wir mit dem ständigen Wärmeverlust des Speichers machen, ist auch noch nicht geklärt. Laut Speicher-Hersteller sollte ein Thermosiphon oder eine Schwerkraftbremse eingebaut werden, um die unerwünschte Zirkulation zu beenden.
Außerdem sind wir mit dem Gerätehaus etwas vorangekommen - das Dach ist jetzt fertig festgeschraubt und die ersten Bahnen Dachpappe sind drauf. Danke an Gotthard!

Sonntag, 22. August 2010

Gerätehaus

Unser Gartenhäuschen, das eigentlich ein Gerätehaus ist (Modell Jumbo 4 von McGarden - 35mm Wandstärke, 3x3 m Außenmaß), nähert sich der Fertigstellung. Gestern und heute habe ich fast die ganze Zeit alleine daran gearbeitet und bin nun sowas von fix und fertig...
Leider ist die Verarbeitung nicht ganz perfekt, es musste hier und da noch etwas nachgeholfen werden, und einige Bretter waren teils ziemlich krumm. Es mag für den Preis in Ordnung sein, aber so richtig begeistert von der Qualität sind wir nicht.
Besonders ärgerlich ist, dass man die OSB-Platten für Dach und Fußboden selbst zusägen muss. Und das Dach konnte nur schief werden, weil die Dachsparren nicht richtig passen.

Samstag, 21. August 2010

Elektroinstallation fertig

Die Elektroinstallation ist heute mit dem Einbau des 4. Sparzählers offiziell abgeschlossen worden und im Zählerschrank siehts jetzt recht ordentlich aus. Der 4. Zähler zählt übrigens alles, was mit der Heizung zusammenhängt: die Wärmepumpe, die Heizungsregelung, die zwei Wärmemengenzähler und deren ComModule für den Netzwerkzugang. Letztere Geräte belegen ganze 4 Steckdosen, verbrauchen aber alle zusammen nur 3 Watt. Das nenne ich sparsam. Insgesamt haben wir damit im HWSR sage und schreibe 6 Netzwerkgeräte und einen Switch :) - nur die Regelung hat leider keinen Netzwerkzugang obwohl sie dafür prädestiniert wäre. Nur kann das leider keiner bezahlen.

Freitag, 20. August 2010

Lüftungsanlage fertig

Die Lüftungsanlage ist nun vollständig in Betrieb und ich bin ein wenig stolz darauf; es fehlt nur noch die genaue Einstellung der einzelnen Luftmengen pro Auslass, und wir haben auch noch keine Blenden an den Deckenventilen.
Außerdem haben wir das Gerätehaus ausgepackt und erste Vorbereitungen für den morgigen Aufbau getroffen. Hoffentlich bleibt uns das Wetter geSonnen!

Donnerstag, 19. August 2010

Der Mief ist weg

Kein Mief mehr morgens beim Aufstehen! ;-)
Ich habe gestern abend weitere Rohre an die Lüftungsanlage angeschlossen und es fehlen jetzt nur noch Kleinigkeiten bis zur Fertigstellung. Es war gar nicht so einfach, das wirklich platzsparend hinzubekommen. Ich glaube, kein Lüftungsbauer der Welt hätte das so gemacht, weil es viel zu lange dauert. So hat das Selbermachen nicht nur Geld gespart, sondern das Ergebnis ist auch besser. Ich kann das also durchaus empfehlen: es ist nicht besonders schwierig - nur zeitaufwändig.
Unter anderem das Schlafzimmer ist bereits belüftet und wir haben die Anlage heute Nacht durchlaufen lassen. Es ist toll - morgens spürbar frischere Luft trotz geschlossenem Fenster! Und die ist auch noch Pollen-gefiltert.
Wir haben ja ein Quasi-Passivhaus und das ist ohne Lüftungsanlage nicht praktikabel, bzw. im Winter gar nicht anders machbar.
Das Gerät steht auf dem Dachboden über dem Badezimmer und im Badezimmer hört man es recht deutlich, aber da stört es auch am wenigsten. Im EG ist absolut nichts zu hören, aber je kürzer die Rohre werden, desto deutlicher hört man es. So ist es auch im Kinderzimmer und Arbeitszimmer ganz leicht zu hören. Mal sehen ob wir da noch nachhelfen müssen - wir wollten es erstmal ohne zusätzliche Schalldämpfer ausprobieren (hinter dem Gerät sind schon 2 riesige).

Dienstag, 17. August 2010

Montag, 16. August 2010

Sharky

Unsere Wärmemengenzähler sind jetzt ans Netzwerk angeschlossen und damit endlich bequem auswertbar.
Bei der Gelegenheit fiel mir auf, dass zwischen der ausgeschalteten Wärmepumpe und dem Wärmespeicher sowohl ein Durchfluss von -0,009 m³/h als auch eine Energiemenge von -0,031 kW angezeigt werden. Zu deutsch: hier sind unsere Wärmeverluste, und sie werden die ganze Zeit schon schön gemessen und angezeigt!

Donnerstag, 12. August 2010

Lüftungsanlage

Heute kam die Lüftungsanlage voran - das Lüftungsgerät ist an die Außenwelt angeschlossen, Schalldämpfer und Verteiler sind fertig, es fehlen nur noch ein paar Pluggit-Teile.
Außerdem wurden die Heizungsrohre und die ganzen Anschlussstutzen des Wärmespeichers gedämmt und wir sollten jetzt nicht mehr so viele Verluste haben. Wenn wir mal wieder übers Wochenende weg sind, werden wir den Vergleich haben.

Montag, 9. August 2010

Förderung

NRW macht's möglich: nach der Enttäuschung dass wir nun plötzlich doch keine Förderung mehr für die Wärmepumpe bekommen, scheint es, dass es satte 1000 Euro für das Lüftungsgerät gibt. Mal sehen ob das klappt!
Nachtrag: Voraussetzung ist eine DIBt-Zulassung, die gabs mal, ist aber abgelaufen, wurde neu beantragt und ist seit einem Jahr in Bearbeitung.
Nachtrag von November 2011: die DIBt-Zulassung ist immer noch in Bearbeitung, aber für unsere Förderung ist es längst zu spät.
Nachtrag von Januar 2013: Mitte 2010 (also rund 1 Jahr nach der Beantragung durch Hoval) hatte man mir direkt vom DIBt mitgeteilt, dass die Bearbeitungszeit üblicherweise 3-6 Monate beträgt. Die DIBt-Zulassung erfolgte am 23.02.2012. Prima, wir haben nun ein zugelassenes Lüftungsgerät.

Donnerstag, 5. August 2010

Lüftungsgerät

Das Lüftungsgerät ist da! Es handelt sich um ein Hoval HomeVent RS-250 mit Wärme- und Feuchterückgewinnung über einen Rotations-Enthalpietauscher. Nun haben wir neben der Heizung noch eine weitere angefangene Baustelle.

Samstag, 31. Juli 2010

Photovoltaik Juli

1419 kWh produziert, davon 1272 kWh eingespeist und 147 kWh selbst verbraucht. Nur 94 kWh mussten wir zusätzlich beziehen. Verglichen mit den Vormonaten haben wir damit weiter unseren Stromverbrauch gesenkt, vermutlich trägt auch die neue Wärmepumpe deutlich dazu bei.
Die erste Rechnung für die Einspeisevergütung habe ich vor über 6 Wochen an E.ON geschickt, dort ist sie immer noch in Bearbeitung. Gerade habe ich die zweite Rechnung hinterhergeschickt.

Nadelholzhackschnitzel

Zwei Tage anstrengender Arbeit, bei angenehmen Wetterbedingungen und mit Hilfe der Schwiegereltern. Es hat sich gelohnt: kein Unkraut mehr da.

Freitag, 30. Juli 2010

Rasenmäher-Zeiten

Gem. § 15 der Ordnungsbehördlichen Verordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Minden ist u.a. der Gebrauch von Motorrasenmähern werktags in der Zeit von 7-13 und 15-19 Uhr zulässig.

Sonntag, 25. Juli 2010

Klassifizierung

Hier mal Bilder der Pflanzen die bei uns statt Rasen wachsen. Was ist das? Kann jemand was dazu sagen?
Inzwischen ist fast überall wo diese Pflanzen Platz ließen tatsächlich auch Rasen gekommen und wir kommen mit dem Mähen nicht hinterher. Dass das Unkraut durch das Mähen eingeht, kann ich aber bisher nicht bestätigen. Es wächst nun nur nicht mehr in die Höhe, sondern in die Breite...
Morgen soll die Heizung fertig gemacht werden.