Samstag, 23. Januar 2010

Aufwischen

Bei 35° Vorlauf- und 29° Raumtemperatur sind wir inzwischen, siehe Tabelle weiter unten. An den Fenstern läuft das Wasser nur so runter und darunter bilden sich Pfützen auf dem Estrich bzw. den Fensterbänken. Besonders schlimm ist es an der Haustür, die ist dämmungsmäßig eindeutig die Schwachstelle in diesem Haus. Wir sind am Wischen was das Zeug hält und uns gehen die Handtücher aus. Natürlich lüften wir auch mehrmals am Tag richtig durch - sobald man das zweite Fenster aufmacht bildet sich drinnen und draußen enormer Nebel. Dass das Haus ziemlich luftdicht ist, merkt man, wenn man danach alle Fenster wieder zumacht: dann entsteht nämlich durch die sich ausdehnende Luft ein deutlicher Überdruck.
Vor ein paar Tagen wies uns ein Handwerker darauf hin, dass wir die Handtücher nach dem Aufwischen nicht im Haus aufhängen sollten. Offenbar wird Bauherren nicht sonderlich viel zugetraut ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Jeder ist herzlich eingeladen, Kommentare abzugeben; wir freuen uns über jedes Feedback. Bitte bleibt sachlich und macht deutlich worauf ihr euch bezieht. Auch Kritik ist natürlich willkommen, am liebsten natürlich konstruktive. Denkt aber daran, dass Kommentare öffentlich sind und jeder Besucher sie lesen kann.

Bitte wählt bei "Kommentar schreiben als" nicht Anonym aus, sondern Name/URL und gebt euren Vornamen oder ein Pseudonym an. URL meint übrigens eine Webseite auf die ihr verweisen wollt und kann auch leer bleiben.

Wenn ihr uns privat und nicht öffentlich kontaktieren wollt, einfach dazuschreiben, dass wir den Kommentar nicht veröffentlichen sollen und für die Antwort eine Emailadresse angeben. Jeder Kommentar erscheint sowieso erst nach unserer Freigabe - bisher mussten wir zum Glück nur Werbung löschen.